Was ist ein Brennofen?

Jeder Töpferer braucht einen Brennofen, sonst kann man seine Werke nicht festigen und hinstellen, sondern sie zerfallen in sich. Aber welchen Brennofen sollten Sie wählen, was ist ein Brennofen und was für Unterschiede weisen die verschieden Brennöfen auf? Diese Fragen wollen wir hier für Sie aufklären!

Was ist ein Brennofen?

Ein Brennofen ist ein Ofen, dessen Zweck nicht die Erzeugung von Hitze sondern die chemische Veränderung eines eingelagerten Materials ist.

Was für einen Brennofen sollten Sie wählen?

Als Anfängertöpfer kann man sich eine Weile mit Aufbaukeramik und gemieteten Brennöfen (oder die Töfperware brennen lassen) über Wasser halten, auf Dauer macht es allerdings Sinn sich einen Brennofen und eine Töpferscheibe zu kaufen. Wenn man qualitativ hochwertige Keramik produzieren möchte, kommt man also um einen guten Brennofen nicht herum. Deshalb stellen wir Ihnen jetzt verschiedene Modelle und ihre Eigenschaften vor.

(0 Bewertungen)
Preis: ab 512,37 Euro

Unsere Empfehlund für alle Töpfer ist der UHLIG U-5, da er universelle Ansprüche für einen guten Preis erfüllt. Mit einem geringen Gewicht von nur 6 Kilogramm und einer Höchsttemperatur von 920 °C ist er ein guter Einstiegsofen.  Eine 230 V Steckdose reicht für den Betrieb aus. Leider wird der Ofenohne eine Temperaturfühlbuchse oder einen Anschluss für einen fühler geliefert, so muss man sich auf seine Intuition verlassen. Der Ofen heizt sehr schnell, ausserdem ist das große Sichtfenster ein angenehmer Ausgleich für den fehlenden Fühler.

(0 Bewertungen)
Preis: ab 2.780,20 Euro

Der Profitherm Brennofen PY 135 HD ist der beste Ofen für alle fortgeschrittenen Töpfer und alle, die beruflich mit dem Töpferhandwerk zu tun haben, wie etwa Schmuckdesigner oder Emailleure. Der Brennofen fasst 135 Liter und hat in unserem Qualitätstest als Erster abgeschnitten. Der hohe Preis war allerdings ausschlaggebend für einen zweiten Gesamtplatz. Mit einer maximalen Temperatur von 1320 °C ist er für alle Arten von Keramiken bestens geeignet. Man kann den Ofen leider nicht an eine normale Steckdose anschliessen. Unsere Empfehlung für alle professionellen Töpfer.

Auch der Brennofen EFCO braucht keine spezielle Steckdose und ist ein Universalgerät. Mit einer Höchsttemperatur von  °C übertrifft er zwar unseren Platz eins, hat aber einen weitaus geringeren Brennraum. Ein verdienter Platz 3 in unserem Brennofen Test.

Sie sehen also, die Wahl des Brennofens hängt von ihrem Budget und der verwendeten Keramik ab.

Welche Unterschiede haben verschiedene Brennöfen?

Die Unterschiede zwischen Brennöfen sind folgende:

  • Die zugeführte Spannung
    • Nicht alle Brennöfen laufen über normale Steckdosenspannung
  • Die Maße
    • Die verschiedenen Brennöfen haben unterschiedlich Maße und damit unterschiedliche Kapazitäten
  • Die Höchsttemperatur
    • Für das Einbrennen von bestimmten Glasuren oder für das verarbeiten von manchen Tonsorten müssen Brennöfen eine bestimmte Temperatur erreichen
  • Temperaturfühler
    • In manchen Brennöfen sind Temperaturfühler eingebaut, die es dem Anfänger erleichtern, die geeigneteste Temperatur zu halten

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*